Absage Tortour

Das Schreiben dieser Zeilen gehört wohl zu den bittersten Momenten meiner bisherigen Sportkarriere. Bis vor wenigen Tagen lief alles Bestens. Nach der Zeitfahr- und Strassenmeisterschaft hängte ich einen vierwöchigen Ausdauerblock an. Dabei rekognoszierte ich ein weiteres Mal die Tortour Switzerlandstrecke, testete Material und brachte mich endgültig in Top-Form. Dies zeigte sich auch am Engadiner Radmarathon, welcher ich dazwischen fuhr und nur wegen einem Verpflegungsfehler nicht auf dem Podium beendete. Somit ergaben sich im Juli ca. 3500 Trainingskilometer und meine Vorfreude auf das grosse Highlight des Jahres wurde immer grösser. Vor wenigen Tagen dann der Schock, welcher alles ändern sollte. Nach einem Training verspürte ich wieder Rückenschmerzen, welche ständig stärker wurden. Die Schmerzen im Rücken und die Ausstrahlungen ins linke Bein stellten sich als Bandscheibenvorfall heraus. Im Vitaliscenter war ich in den besten Händen, dafür bin ich sehr dankbar. Trotzdem mussten wir einsehen, dass eine solche Verletzung einen Rennstart über 1000 km unmöglich zuliess, wenn bereits die kleinsten Bewegungen extreme Schmerzen hervorriefen. Die Enttäuschung und Leere war im ersten Moment riesig. Seit letztem November lebte ich täglich für dieses Rennen und eine ungeheure Motivation trieb mich auch bei den widrigsten Umständen aufs Rad. Im Kopf und in den Beinen fühlte ich mich stärker denn je. Ich durfte während all dieser Zeit wunderschöne Momente erleben. Dass ich kurz vor dem Höhepunkt wegen einer Verletzung Forfait geben musste, schmerzte sehr. Trotz dieser „Niederlage“galt es gelassen zu bleiben, schliesslich konnte ich die Situation und Vergangenheit nicht ändern. Ich musste zwar alleine fahren, doch wäre dies alles ohne mein super Team im Hintergrund nie möglich gewesen. An dieser Stelle möchte ich mich bei euch und vor allem Marc für seinen grossen Einsatz bedanken. Wir haben etwas sehr tolles aufgebaut und es liegen noch viele Projekte vor uns. Das Dankeschön geht auch an meine weiteren Teammitgliedern Barbara, Andreas, Martin, Patric. Das nächste Mal packen wir es! Ich hätte euch in diesen Tagen sehr gerne eine andere Nachricht gesendet, eine mit Fotos und einem Erfolgsbericht der Tortour. Leider sollte es dieses Jahr nicht sein, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Für eure Unterstützung, euer Vertrauen und Loyalität danke ich euch sehr und hoffe weiterhin auf euch zählen zu dürfen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0