Vertical Weltcupfinale Fully

In Fully (VS) fand der Final der Vertical Worldserie statt. 1000 Hm auf nur 1.9 Kilometer sollten Oberschenkel, Waden und Lunge richtig zum Kochen bringen. Die Strecke führte über die 1912 errichtete Standsteilbahn, welche für den Bau des Stausee Lac de Fully errichtet und 1983 stillgelegt wurde. 700 durften an den Start, die Plätze waren anscheinend innerhalb von 2 Stunden weg. Im 20 Sekunden Rhythmus wurden die Läufer auf die Strecke geschickt, als 18. Letzter durfte ich endlich losrennen. Die ersten 200 Meter waren rennbar, danach wurde es immer steiler und lauter. Unglaublich diese Zuschauermengen, sie schrien dich regelrecht ins Ziel, dazu explodierten immer wieder Knallkörper. Einfach sehr geil. Schlussendlich reichte meine Leistung zu Rang 20. Nicht schlecht, aber auch nicht berauschend. Herzliche Gratulation an Philipp Götsch zu seiner neuen Weltkrekordfabelzeit! Mit diesem Rennen geht meine erste Saison als „Vertikalläufer“ zu Ende. Eine Sportart, die ich als Reha für mich entdeckte und in welcher ich unglaublich viel Freude und Spass gefunden habe. Herzlichen Dank an alle, die mich dabei unterstützt haben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0